Bedrohungslage im Zug “Hamburg – Bremen” Frauen mit Messer bedroht

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)
Loading ... Loading ...


symbolbild-polizei-01

Bremen (ots) - Bundespolizist im Intercity 2345 rettet 5 Frauen vor Messermann - Bahnstrecke Hamburg nach Bremen, 25.08.2014 / 12:00 Uhr. Ein 46-jähriger Mann hat fünf Frauen (22-37) in einem Zug von Hamburg nach Bremen mit einem Messer bedroht. Ein Bundespolizist nahm ihn fest. Der geistig verwirrte Täter fühlte sich im Großraumabteil des Waggons durch die Unterhaltung der Damengruppe gestört. Darüber beschwerte er sich. Als bei einer der Frauen ein Handy klingelte, rastete er aus: Er zog ein Messer mit 11 cm langer Klinge und ging auf die Gruppe zu. Eine 37-jährige Reisende rief um Hilfe. Der Zugbegleiter bat per Lautsprecherdurchsage um Unterstützung durch “Polizeibeamte im Zug”. Darauf verließ der Täter den Waggon.

Ein Bundespolizist war auf dem Weg zum Dienst. Er stellte sich dem Täter in den Weg, nahm ihm das Messer ab und brachte ihn in Bremen auf die Wache. Der Mann leistete keinen Widerstand.
Nach ärztlicher Untersuchung und Gefahrenprognose durch den psychologischen Krisendienst wurde er entlassen. Ermittlungen wegen Bedrohung dauern an.

Bundespolizeiinspektion Bremen

Kommentieren

Designed by Theme Junkie.