Jugendliche drehen Musikvideo in Fürstenwalde an den Bahngleisen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)
Loading ... Loading ...

bp
Symbolbild: BP

Oder-Spree - Bundespolizeieinsatz wegen Leichtsinnige Jugendliche an den Gleisanlagen - Leichtsinnige Jugendliche drehen Musikvideo an Bahngleisen Fürstenwalde (ots) – Samstagmorgen versuchten drei Jugendliche in Fürstenwalde leichtsinnig im Gleisbereich ein Musikvideo für einen selbstgeschriebenen Song aufzunehmen. Es gab keine Verletzten. Gegen 06:40 Uhr erhielt die Bundespolizei in Frankfurt (Oder) die Meldung, dass sich auf Höhe der Johann Sebastian Bach Straße in Fürstenwalde mehrere Personen in den Gleisen aufhalten.


Eine alarmierte Bundespolizeistreife entdeckte vor Ort drei Jugendliche im Gleisbereich. Den Beamten gegenüber gaben sie an, ein Musikvideo zu ihrem selbstgeschriebenen Song aufnehmen zu wollen. Sie
führten eine Videokamera und ein Stativ mit. Der Bahnverkehr war durch den Vorfall nicht beeinträchtigt und alle Beteiligten blieben unverletzt. Die Beamten verwarnten die drei männlichen Jugendlichen im Alter von 15 bis 18 Jahren mündlich.
Sie sprachen mit ihnen über ihr leichtsinniges und lebensgefährliches Verhalten und wiesen auf die Gefahren, die das unberechtigte Betreten von Bahnanlagen mit sich bringen, hin. Im Anschluss konnten die drei Fürstenwalder ihren Heimweg antreten. Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich vor dem unberechtigten Betreten von Bahnanlagen und den Gefahren in diesem Bereich.
Bahnanlagen sind kein Abenteuerspielplatz! Hier besteht Lebensgefahr! Auf Bahnanlagen gefährden Kinder und Jugendliche immer wieder sich und andere vor allem durch leichtsinniges Verhalten und Unachtsamkeit. Neben den tödlichen Gefahren des Bahnstromes gibt es weitere Gefahrenquellen, die vom
Zugverkehr und von den Betriebsanlagen ausgehen!

OTS: Bundespolizeidirektion Berlin

Kommentieren

Designed by Theme Junkie.